Direkt zu:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Facebook
Sonnenhof im Wohngebiet Mügeln

ESF-Förderung in Heidenau

"Nachhaltige soziale Standentwicklung" - seit Juli 2016 ist die Stadt Heidenau mit den zwei Fördergebieten "Heidenau-Nordost" und "Heidenau-Südwest" Teil des gleichnamigen EU-Förderprogramms. Ausführliche Informationen zu allen sozialen Förderprojekten der Stadt finden Sie hier.

Die Fördergebiete

Möchten Sie diesen Inhalt von Google Maps laden?

Ziele

Ziel ist die nachhaltige Verbesserung der Wohn- und Lebensverhältnisse im Stadtgebiet „Heidenau-Südwest“. Im Vordergrund steht hierbei durch entsprechende Einzelvorhaben die Entwicklung voranzutreiben bzw. zu verstetigen, neue Lebensperspektiven und Lebenschancen aufzuzeigen sowie zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und zur aktiven Mitwirkung zu motivieren. Ein weiteres wichtiges Ziel ist die Verbesserung des Miteinanders im Stadtteil. Hier sind Vorhaben zur Integration bzw. Inklusion aller Bevölkerungsgruppen unabhängig von Alter, Sozialstatus und Herkunft einzuordnen.

Programmlaufzeit

voraussichtlich bis 2022

Grundlage

Die Zielvorgaben für das Gebiet sind im Gebietsbezogenen integrierten Handlungskonzepts (GIHK) definiert. Es wurde 2015/2016 unter Einbezug der Akteure im Gebiet erarbeitet. Dieses Konzept bildet den Handlungsrahmen aller Einzelvorhaben in den Fördergebieten.

Förderung

Die bereitgestellten Zuwendungen werden vorwiegend für nicht investive Maßnahmen der Stadt sowie Dritter eingesetzt. Die realisierten und gerade in Umsetzung befindlichen Maßnahmen werden unter Projekte näher erläutert.
In Ergänzung zur Förderung nicht investiver Maßnahmen im ESF erfolgt im SSP-Gebiet Heidenau-Nordost, welches in der Gebietsabgrenzung deckungsgleich mit dem ESF-Gebiet ist, die Förderung vorwiegend investiver Maßnahmen v. a. des baulichen Bereiches.

Mit dieser Kombination der Förderprogramme verfolgt die Stadt das Ziel einer Verbesserung der städtebaulichen, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Situation in Heidenau Nordost. Dabei werden die Synergieeffekte von SSP und ESF maximal genutzt.

Kontakt

CJD Sachsen | Koordinierungsstelle Heidenau Nordost
Anne-Cathrin Häntsch
Emil-Schemmel- Straße 4
01809 Heidenau

Telefon03529 5358780
E-Mail oder Kontaktformular
CJD Sachsen | Koordinierungsstelle Heidenau Südwest
Silke Schmidt
Fritz-Gumpert-Platz 4

Telefon03529 5354146
Fax03509 5350880
E-Mail oder Kontaktformular

Links