Direkt zu:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Facebook
  • Dorfplatz Gommern © Stadt Heidenau
  • Wasserspiel Ernst-Thälmann-Straße © Stadt Heidenau
  • Racerslide-Rutsche im Albert-Schwarz-Bad © Stadt Heidenau

Neuer Sirenenstandort ab dem 09. Juli 2024 auf der Weststraße

Bisher werden im Bedarfsfall notwendige Warnmeldungen für die Bevölkerung bei Katastrophen oder Großschadenslagen für etwa zwei Drittel des Stadtgebietes über die Sirenenstandorte am Feuerwehrgerätehaus und auf dem Wasserturm in Großsedlitz verbreitet. Um eine Abdeckung des gesamten Stadtgebietes zu erreichen, ist die Installation eines dritten Sirenenstandortes notwendig und soll nunmehr unter Inanspruchnahme von dafür bereitgestellten Fördermitteln des Freistaates Sachsen realisiert werden.

Aus diesem Grund erfolgt am 09. Juli 2024 die Errichtung eines weiteren, dritten Sirenenstandortes auf dem Gelände des städtischen Bauhofes auf der Weststraße 30. Es wird ein ca. 15 m hoher Sirenenmast errichtet, an dem ein Sirenenkopf mit 8 Sirenenhörnern installiert wird. Die Anlage ist für Sprachdurchsagen zwar entsprechend vorbereitet, aber zur Zeit ist – wie an den beiden anderen Sirenenstandort im Stadtgebiet Heidenau – das Abspielen von Sprachdurchsagen noch nicht vorgesehen. Die Sirene wird deshalb bei notwendigen Warnmeldungen für die Bevölkerung in besonderen Gefahrensituationen und mittwochs zum Zwecke des Probealarms zu hören sein. Die Alarmierung der Feuerwehren wird hingegen im Regelfall weiterhin über die den Kameradinnen und Kameraden zur Verfügung stehenden Funkmeldeempfänger realisiert, so dass nicht jede Alarmierung der Feuerwehr für die Allgemeinheit akustisch wahrnehmbar sein wird.

Im Zuge der Installation der Sirenenanlage am 09. Juli 2024 wird zu erwarten sein, dass es zu gelegentlichen kurzzeitigen Probesignalen kommen kann, die jedoch nicht im Zusammenhang mit eventuellen Gefahrensituationen stehen und deshalb unbeachtlich sind. Bei erfolgreichem Abschluss der Arbeiten wird dann am Mittwoch, den 10. Juli 2024 um 15.00 Uhr anlässlich des landkreisweiten Probealarms erstmals ein Sirenensignal von 12 Sekunden Dauer zu hören sein.

24.06.2024