Direkt zu:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Facebook
  • Slider Frühling Dorfplatz Gommern © Stadt Heidenau
  • Slider Frühling Brunneneck © Stadt Heidenau
  • Slider Frühling Rathaus © Stadt Heidenau

Baubeginn für den 2. Bauabschnitt an der Dresdner Straße voraussichtlich ab dem 21. Februar 2024

Voraussichtlich ab dem 21. Februar 2024 beginnen die Bauarbeiten für den 2. Bauabschnitt der Dresdner Straße. Nachdem der 1. Bauabschnitt und die Kreisverkehrsanlage an der „Reichskrone“ noch zum Ende des Jahres 2023 vorfristig fertiggestellt werden konnten, schließen sich nun noch die Baumaßnahmen für einen grundhaften Ausbau der Dresdner Straße zwischen der Hermann-Löns-Straße und der Friedensstraße an.

Zu diesem Zweck wird die Dresdner Straße ab voraussichtlich 21. Februar 2024 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Entgegen den ursprünglichen Planungen ist es notwendig, die Dresdner Straße von der Hermann-Löns-Straße bis zur Zufahrt zum Netto-Markt für den Fahrzeugverkehr voll zu sperren. Eine Zufahrt zur Friedensstraße und zur Dr.–Otto-Nuschke-Straße ist von der Dresdner Straße aus bauzeitlich nicht mehr möglich. Mit der vorübergehenden Aufhebung der Einbahnstraßenregelung auf der Kantstraße wird eine Erreichbarkeit des Gebietes Friedensstraße/Nordstraße/Rathausstraße gewährleistet; zur Dr.-Otto-Nuschke-Straße kann ausschließlich über die Käthe-Kollwitz-Straße angefahren werden.

Die im unmittelbaren Baubereich angrenzenden Grundstücke sind während der Bauzeit nicht oder nur eingeschränkt mit Fahrzeugen erreichbar. Zum Grundstück Dresdner Straße 73 kann weitgehend während der gesamten Bauzeit über eine provisorische Grundstückszufahrt von der Dr.-Otto-Nuschke-Straße aus angefahren werden; auch hier wird es aber Tage geben müssen, an denen eine Zufahrt nicht gewährleistet werden kann (z.B. Asphalteinbau). Die anderen im Baufeld gelegenen Grundstück können grundsätzlich nur in Ausnahmefällen (z.B. Anlieferungen o.ä.) nach einer vorherigen Abstimmung mit der Baufirma vor Ort befahren werden.

Die Umleitung für die Vollsperrung der Dresdner Straße führt in der im vergangenen Jahr praktizierten Form über die Siegfried-Rädel-Straße, den nördlichen Kreisverkehr am Platz der Freiheit und die Bahnhofstraße bis zum Rathaus. Eine Baustellenampel an der Kreuzung Reichskrone wird es nicht mehr geben. Für eine sichere Fußgängerquerung in Höhe Marktplatz bzw. Ernst-Thälmann-Straße wird der vorhandene Fußgängerüberweg temporär durch eine Fußgängerampel ersetzt. Wegen der eingeschränkten Fahrbahnbreiten für den Begegnungsverkehr wird die gesamte Umleitungsstrecke auf der Bahnhofstraße mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h ausgewiesen.

Die Stadtverkehrslinie A wird während der Bauzeit nicht auf ihrer regulären Linie verkehren können. In Richtung Bahnhof fährt der Bus über die Dresdner Straße bis zur Ringstraße (Höhe Kantstraße) und von dort über die Käthe-Kollwitz-Straße, den Parkplatz des Einkaufszentrums Stadtmitte und die Bahnhofstraße zum Bahnhof Nord. In der Gegenrichtung fährt die Stadtverkehrslinie A auf der Bahnhofstraße bis zum Rathaus und fährt dann eine Schleife nach links über die Dresdner Straße bis zur Ringstraße (Höhe Kantstraße), die Käthe-Kollwitz-Straße und den Parkplatz Einkaufszentrum Stadtmitte erneut zur Bahnhofstraße. Auf der Ringstraße zwischen Dresdner Straße und Käthe-Kollwitz-Straße (am Einkaufszentrum Stadtmitte) wird für beide Fahrtrichtungen eine zusätzliche Haltestelle eingerichtet; auch die Haltestelle auf dem Parkplatz am Einkaufszentrum Stadtmitte wird in beide Fahrtrichtungen bedient.
Die Haltestellen an der Friedensstraße und auf der Siegfried-Rädel-Straße können während der Vollsperrung der Dresdner Straße von der Stadtverkehrslinie A nicht angefahren werden.

Der Fußgängerverkehr wird – soweit dies bauseitig gewährleistet werden kann – durch das Baufeld geführt. Für den Fall, dass aus bautechnologischen Gründen eine durchgängige Fußgängerführung zeitweise nicht möglich ist, werden die Fußgänger über die Emil-Schemmel-Straße, die Käthe-Kollwitz-Straße und die Dr.-Otto-Nuschke-Straße umgeleitet; am Beginn des Baufeldes werden entsprechende Hinweise angebracht, wenn der durchgängige Fußgängerverkehr nicht gewährleistet werden kann. Durch die Baufirma wird sichergestellt, dass eine fußläufige Verbindung zwischen Dresdner Straße (aus Richtung Rathaus kommend) zur Friedensstraße bzw. zur Dr.-Otto-Nuschke-Straße jederzeit möglich ist.

Das Schulgrundstück wird während der Dauer der Baumaßnahmen ausschließlich über die Käthe-Kollwitz-Straße zu erreichen sein; sowohl für die Astrid-Lindgren-Grundschule als auch für die Schule zur Lernförderung „Heinrich Ernst Stötzner“ erfolgt der Zugang über die dem Baufeld abgewandte Gebäudeseite. Alle Schülerinnen und Schüler sollten die Dr.-Otto-Nuschke-Straße und/oder die Käthe-Kollwitz-Straße als Schulweg nutzen. Die seit Anfang 2023 auf der Käthe-Kollwitz-Straße eingesetzten Schulweghelfer verbleiben mindestens bis zum Ende der Baumaßnahmen an der Dresdner Straße an diesem Standort.

Der von der Baufirma angekündigte Baubeginn am 21. Februar 2024 kann sich witterungs- bzw. winterbedingt verschieben. Die Baufirma ist verpflichtet, den tatsächlichen Baubeginn für den 2. Bauabschnitt spätestens 1 Woche zuvor bei der Stadt Heidenau anzuzeigen; sollten sich zeitlich Verschiebungen für einen Baubeginn ergeben und dieser aufgrund von Frost und Schnee erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen können, wird entsprechend informiert.

Unter der Maßgabe, dass die Bauarbeiten tatsächlich noch im Februar 2024 beginnen können, ist die Fertigstellung des 2. Bauabschnitts der Dresdner Straße bis Ende August 2024 zu erwarten.


01.02.2024