Direkt zu:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Facebook
  • Dorfplatz Gommern © Stadt Heidenau
  • Wasserspiel Ernst-Thälmann-Straße © Stadt Heidenau
  • Racerslide-Rutsche im Albert-Schwarz-Bad © Stadt Heidenau

Auswertung der Bürgerumfrage zur Stadtentwicklung Heidenau

Anlass
Der Anlass der Bürgerumfrage war u.a. die Frage, wie Heidenau im Jahr 2035 aussehen soll. Nach der Einbindung vieler Akteure (Bürger, Vereine, Unternehmen, Sozialpartner, Energieversorger, AG Senioren u.v.m.) braucht es nun den Dialog mit dem Bürger, um diesen in die Zukunftsplanung der Stadt einzubinden.

Beteiligung
Nach Abschluss der Auswertung der 952 eingegangenen Fragebögen sollen nun Handlungsschwerpunkte für die künftige Entwicklung formuliert werden, wie man die gewünschten Ziele der Stadtentwicklung erreicht. Dabei werden Maßnahmen festgelegt, wie z.B. die Entwicklung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK).

Chance und Voraussetzung
Dieses Konzept bietet eine Chance für eine Diskussion sowie die Bestimmung der Position der Stadt Heidenau und deren weitere Entwicklung. Das INSEK ist vor allem Voraussetzung für die Aufnahme in Programme der Städtebauförderung und für die Bewilligung von Zuschüssen aus verschiedenen Förderprogrammen. Außerdem dient es als Arbeitsgrundlage für Entscheidungen der Verwaltung und des Stadtrates.

Auswertung
Es wurden 952 Fragebögen beantwortet und zurückgeschickt. Dies ist eine sehr gute Beteiligungsquote von ca. 5,8 %. Hier möchten wir allen, die sich an unserer Umfrage beteiligt haben, recht herzlich danken! Nur mit Ihrer Beteiligung und Ihren Anregungen kann Heidenau gemeinsam gestaltet werden.

Allgemeine Angaben
Die Mehrheit der Fragebögen erhielten wir aus Heidenau-Nord und Heidenau-Süd. Die meisten der Teilnehmenden wohnen seit ca. 2000 in Heidenau und sind zwischen 30 und 49 Jahren. Fast 90 % der Befragten wohnen gern in unserer Stadt. Mehr als 75 % wohnen zur Miete in Heidenau, wobei davon ca. 80 % mit ihrer Wohnungsgröße zufrieden sind. 94 % der Befragten bewerten ihre Wohnsituation als „sehr gut bzw. gut“ oder „normal“.

Wohnen in Heidenau
Die Gründe, warum die Heidenauer hier leben, sind vielfältig. So ist es etwa der Wohnort seit ihrer Geburt oder haben sie hier ihre Kindheit verbracht. Auch Freunde und Familie sind ein wichtiger Punkt für das Wohnen in Heidenau. Außerdem bestimmt die Nähe zum Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz der Wohnort vieler Heidenauer. Des Weiteren punktet Heidenau nach Angaben der Befragten mit einer ruhigen Lage, einem schönen Umfeld sowie der Nähe zu Dresden und der Nähe zu Schulen und Kindertageseinrichtungen.

Die Stadt
Heidenau verbinden viele der Befragten mit positiven Eigenschaften wie z.B. die ruhige Lage, die günstige Verkehrsanbindung, die kurzen Wege und verschiedene Einkaufsmöglichkeiten. Auch die familien- sowie die kinderfreundlichen Angebote werden seitens der Befragten sehr geschätzt.
Probleme aus Sicht der an der Umfrage Beteiligten stellen fehlende Freizeit-, Kultur- und Sportangebote dar. Ebenso werden fehlende Gastronomieangebote und Baustellen als problematisch genannt.

Miteinander
Das Verhältnis zwischen der Verwaltung und den Bürgern der Stadt wird als gut bezeichnet. Heidenau wird als senioren- und familienfreundlich angesehen. Jung und Alt kommen gut miteinander aus. Das Miteinander im Allgemeinen wird als gut empfunden.
Auch das Sicherheitsgefühl im Wohnumfeld sowie beim Unterwegssein in der Stadt beschreiben die Heidenauer als „eher gut“.

Kultur- und Freizeitangebote
Sehr gut werden Kultur- und Freizeitangebote wie z. B. das Albert-Schwarz-Bad, die Skateanlage, die Stadtbibliothek und das Sportforum bewertet. Das Vereinsleben, das Stadthaus, das Gemeindezentrum sowie die Kinder- und Jugendhäuser erhielten eine gute Bewertung.
Besonders wünschen sich die Befragten Freizeitangebote, Konzerte, Gastronomie, Kino und Angebote für Kinder und Jugendliche. Rund die Hälfte der Befragten wünscht sich mehr Möglichkeiten zur Begegnung.

Daseinsvorsorge und Erreichbarkeit
83 % der Befragten erledigen ihre Besorgungen (täglicher Bedarf/ Lebensmittel) in Heidenau und nutzen dazu überwiegend das Auto.
Das Radwege- und Fußwegenetz, die Barrierefreiheit, die Lage und der Zustand der Haltestellen sowie die Verkehrssicherheit wird als „gut“ empfunden. Auch der öffentliche Nahverkehr und der Zustand der Straßen in Heidenau wird mit „eher gut“ bewertet.

Umwelt
Straßenlärm und Lärm durch Nachbarn/Passanten sind hier die am häufigsten genannten Gründe für Lärmstörungen.
Mehr Grünflächen und Bäume sind die bevorzugten Maßnahmen gegen die Hitze in den Sommermonaten. Sehr zufrieden sind die Befragten mit den vorhandenen Frei- und Erholungsräumen in der Stadt wie z. B. die Elbwiesen, der Elbradweg oder der Barockgarten Großsedlitz. Auch die Spielplätze, Park- und Grünanlagen sowie die Kleingartenanlagen erfreuen sich großer Beliebtheit.

Ausblick
Nach der Grundlagenermittlung und Bestandsanalyse erfolgt deren Bewertung und eine Prognose für künftige Entwicklungen. Danach werden die Ziele definiert und Handlungsempfehlungen abgeleitet, in deren Anschluss die Beschlussfassung des INSEK erfolgt. Dann kann die Umsetzung der Einzelmaßnahmen realisiert werden.

Anregungen erwünscht
Der jeweilige Arbeitsstand wird regelmäßig auf www.heidenau.de und im Heidenauer Journal veröffentlicht. Anregungen sind hierbei erwünscht. Der Fachbereich Stadtentwicklung im Bauamt der Stadt Heidenau steht Ihnen für Fragen und Anregungen gern per E-Mail an max-christian.berauer@heidenau.de zur Verfügung.

20.09.2023