TOP Ö 9: Antrag der CDU-Fraktion - Konzept zur Anbringung von Nistkästen und Insektenhotels

Beschluss: mehrheitlich zugestimmt

Abstimmung: Ja: 12, Nein: 3, Enthaltungen: 3

Der Stadtrat der Stadt Heidenau beauftragt den Bürgermeister, ein Konzept für die Anbringung von Nistkästen und Insektenhotels, sowie zum Anlegen von insektenfreundlichen Wiesen auf städtischen Grundstücken zu erarbeiten. Auf dessen Grundlage soll dann die entsprechende Umsetzung erfolgen.


Herr Opitz sprach zum Beschluss.

 

Herr Stadtrat König sprach als Antragsteller zum Antrag und erläuterte noch mal die Gründe.

 

Herr Stadtrat Barthel signalisierte seine Ablehnung. Der Antrag ist für ihn nicht nachvollziehbar, da es bereits Vorschriften in Kleingartenvereinen für das Anbringen gibt. Zusätzlich werden in Kitas und Schulen Projekte dazu durchgeführt. Zudem sieht Herr Barthel den Widerspruch zu den zu versiegelnden Flächen beim IPO.

 

Herr Opitz entgegnete, dass sich auf den Feldern keine Bienen und Vögel niederlassen. Es sollen die Insekten zurück in die Innenstadt gebracht werden.  Dies unterstützte Herr Stadtrat König nochmals.

 

Frau Stadträtin Stephan sprach sich dafür aus, mehr Bäume zu pflanzen.

 

Herr Stadtrat Bläsner fasste die Situation nochmals zusammen und sprach sich für den Antrag mit vertretbarem Aufwand aus.

 

Frau Stadträtin Denzer-Ruffani erklärte u.a., dass man größer denken müsste für richtigen Umweltschutz.

 

Den Antrag befürwortete auch Herr Stadtrat Schürer und wies außerdem noch auf die Unterhaltungspflichten im Nachgang hin.

 

Herr Stadtrat Dr. Borchers ging auch auf den Gegensatz Naturschutz und IndustriePark ein. Außerdem erklärte er den Antrag zum Wahlkampfmittel.

 

Herr Stadtrat Wolf äußerte sein Erstaunen zum Antrag der CDU jedoch befürwortete er diesen. Er merkte an, dass nicht nur Nistkästen und Insektenhotel gebaut, sondern auch Blumenwiesen stehen gelassen werden müssen. Dazu sollte ein Mähplan erarbeitet und eingehalten werden.

 

  


Abstimmungsergebnis:

 

Anwesend

18

JA-Stimmen

12

NEIN-Stimmen

3

Enthaltungen

3