Direkt zu:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Facebook
Luftbild Heidenau Nord
Mitteilung vom 23.01.2019

Richtfest bei der AWO in Heidenau

Am 23. Januar feierte die AWO Jugendwerkstatt Elbe/Labe das Richtfest des Neubaus für die Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Heidenau. 

Seit April 2018 errichtet die AWO SONNENSTEIN gemeinnützige GmbH die moderne Werkstatt an der Dresdner Straße 90. Auf 2.224 qm entstehen die Bereiche für Holzbearbeitung, Montage und Hauswirtschaft für 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Außerdem werden Schulungsräume, ein Speisesaal mit Verteilerküche, Umkleide- und Verwaltungsräume sowie ein Hochregallager errichtet.

Ein Schwerpunkt der neuen AWO-Werkstatt wird die Berufsbildung sein. In Heidenau wird künftig der gesamte Berufsbildungsbereich der Pirnaer Werkstätten - bisher in den Betriebsstätten Pirna und Dippoldiswalde - in zentraler Lage des Wirkungskreises der WfbM (Holzmechaniker/in sowie Restaurantfachmann/-frau) angesiedelt.

Die Baumaßnahme wird realisiert durch Fördermittel des Freistaates Sachsen in Höhe von 2,4 Millionen Euro und des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge in Höhe von 342.000 Euro sowie dem Eigenanteil der AWO SONNENSTEIN gemeinnützige GmbH. Die Gesamtinvestitionssumme beträgt rund 5,6 Millionen Euro.

Die AWO Pirnaer Werkstätten mit ihren drei Betriebsstätten in Heidenau, Pirna und Dippoldiswalde bieten 550 Menschen mit Behinderungen Arbeit, Berufsbildung und Tagesstruktur.