Direkt zu:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Facebook
Luftbild Heidenau Nord
Mitteilung vom 23.04.2021

Betreuung in den städtischen Kindertageseinrichtungen (inkl. Horte) ab 26.04.2021

Der Bundesrat hat am 21.04.2021 die sogenannte Bundesnotbremse und am 22.04.2021 Änderungen im Infektionsschutzgesetz (IfSG) in Form des 4. Bevölkerungsschutzgesetzes beschlossen. Diese haben Auswirkungen auf die Betreuung in den Heidenauer Kindertageseinrichtungen ab 26.04.2021. Darüber möchten wir Sie informieren.

Alle Regelungen sind abhängig von den jeweiligen Inzidenzwerten im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Diese sind aktuell wie folgt:

20.04.2021                         219,1/100.000 Einwohner im Landkreis

21.04.2021                         156/100.000 Einwohner im Landkreis

22.04.2021                         164,9/100.000 Einwohner im Landkreis

23.04.2021                         noch nicht bekannt

Sofern der Inzidenzwert unter 165/100.000 Einwohner im Landkreis bleibt, gilt ab 26.04.2021 in den städtischen Einrichtungen der Stadt Heidenau Folgendes:

  1. 1.    Kinderkrippen und Kindergärten

-       eingeschränkter Regelbetrieb von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr

-       Betretungsverbote bleiben bestehen mit Ausnahme der betreuten Kinder sowie der sie begleitenden Personen zum Bringen und Abholen auf dem Außengelände der Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, mit max. 72 Stunden altem negativen Coronatest darf die Einrichtung betreten werden

 

  1. 2.    Kindertagespflegestellen

-       Regelbetrieb in den Kindertagespflegestellen

-       Betretungsverbot gilt nicht für die Kindertagespflege

 

  1. 3.    Horte

-       eingeschränkter Regelbetrieb von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr, wobei die Betreuung in der Zeit von 7.00 Uhr bis zum Schulbeginn durch die Grundschule erfolgt

-       Kinder mit gültigem Hortvertrag können die Hortbetreuung wahrnehmen

-       Hortkinder müssen sich 2x wöchentlich testen

 

 

Sofern die Inzidenz über 165/100.000 Einwohner im Landkreis an drei aufeinanderfolgenden Tagen steigt, dann gilt ab dem 5. Tag (unabhängig von der Inzidenz an diesem Tag) Folgendes

-       Kindertageseinrichtungen und Schulen werden geschlossen

-       Klassen der 4. Klassenstufe werden weiterhin im Wechselunterricht unterrichtet

-       eine Notbetreuung wird wie im bisherigen Umfang eingerichtet

in der Kindertagespflege,

in der Kinderkrippe und den Kindergärten in der Zeit von 6.00 Uhr bis 17.00 Uhr,

in den Horten in der Zeit von 6.00 Uhr bis 17.00 Uhr,

in den Grundschulen während der üblichen Unterrichtszeiten

-       Erstattung der Elternbeiträge, wenn eine Notbetreuung nicht in Anspruch genommen worden ist

-       Betretungsverbote in den Einrichtungen der Kindertagesbetreuung mit Ausnahme der Kindertagespflegestellen und der Kinder in Kinderkrippen und Kindergärten sowie der sie begleitenden Personen zum Bringen und Abholen auf dem Außengelände der Einrichtungen der Kindertagsbetreuung

Das Angebot der Notbetreuung können Sie nutzen, wenn Sie zu den vom Land Sachsen bestimmten Personenkreisen gehören. Diese können Sie wie folgt einsehen:

Eltern, Schüler, Lehrkräfte, Erzieher - sachsen.de

Zum Nachweis Ihrer Berechtigung legen Sie bitte das nachfolgende Formular ausgefüllt in Ihrer Kindertageseinrichtung vor:

Anlage 3 der Sächsischen Corona Schutzverordnung (PDF, 82 kB)


Wer seine Berechtigung auf Notbetreuung bereits beim letzten Lockdown nachgewiesen hat, braucht das ausgefüllte Formular nur dann noch einmal vorlegen, wenn inzwischen ein Arbeitgeberwechsel stattgefunden hat.

Bitte bleiben Sie und Ihre Familien gesund.